Domesticadedmanners
VHS Gz
VHS NU

Ihr Hundeberater
(ohne Zulassung nach § 11 TSchG!)
-
Verhaltensberatung zum partnerschaftlichen Miteinander -
mitglied der europäischen kynologischen union (eku)
 

Sachverhalt

Amur macht fast was er will, die Welpenspielstunden und der Beginn einer Begleithundausbildung  im Nachbarort führten nicht zum gewünschten Verhalten
Ehepaar A. hatte früher einen aggressiven Boxer, den sie durch Druck zu kontrollieren versuchten. Aus dieser Erfahrung heraus versuchten sie durch Lautstärke und Druck in der Stimme ihn in Bezug auf Gehorsam zu beeinflussen. Amur zerrt an der Leine, bleibt nach Aufforderung weder sitzen noch liegen.

Hunderasse/-name

Eurasier Amur

Geschlecht/Alter

Rüde/8 Monate

Halter

Ehepaar A. mit erwachsenen Kindern

Diagnose

Amur ist ganz offensichtlich mehr der Hund der Halterin. Der Halter selbst hält sich vorwiegend in Hintergrund und versucht seine Frau zu unterstützen, indem er auf den Rüden entsprechenden (sprachlichen) Druck  ausübt.
Durch das „Heraushalten“ des Halters wird aus Sicht von Amur die Position „Alphatier“ jedoch von Herrn A. nicht besetzt. Mit der Einflussnahme des Halters bei Nichtdurchsetzbarkeit von Kommandos der Halterin erfolgt ein hierarchischer Absturz der Halterin. Folglich übernimmt Amur das Kommando und widersetzt sich den meisten Regulierungsbemühungen.
Das Ehepaar A. verwendet meist lange Sätze und wechselt häufig die Formulierung bei Kommandos. Für Amur fehlt die klare Linie. Als Eurasier ist er i.d.R. mit anderen Hunde gut verträglich. Probleme sind in diesem Fall nicht zu erwarten.
Für Amur wird eine angepasste Ausbildung zum Familien- und Begleithund ausreichen.

Behandlung/Therapie

Mit Ehepaar A. abgeklärt, dass derjenige, der dem Hund ein Kommando gibt, allein für die Ausführung verantwortlich ist (Hierarchiestruktur des Hundes). Auch muss durch entsprechendes Verhalten des Halters die Alphaposition wieder besetzt werden, zumal Amur in absehbarer Zeit in die pubertäre Phase kommt.
Dem Ehepaar A. wurde das richtige Leinenhandling (Zupfen), die Vermittlung von Sitz, Platz und die Grundlagen auf Rufen kommen erläutert und geübt.
Als Hilfestellung wurde ihnen die Handhabe von Schleppleine, Wurfkette und Clicker-Training erläutert.

vorheriger Fall

Fortsetzung nächster Fall

©  copyright by heimtierservice haberland, GbR, bernd meyer-haberland,  09/2017